WOTEK Schnorchelmaske Testbericht

WOTEK ist eine Marke im Bereich von Fitness- und Sportzubehör. Zu dem Sortiment gehören unter anderem neben Fitnessbändern und Fahrradausrüstung auch zwei Arten von Schnorchelmasken. Eine davon ist für Kinder und die andere für Erwachsene. Im folgenden Testbericht werde ich das Modell für Erwachsene ganz genau untersuchen.

Bei Amazon ansehen*

 

Lieferumfang

Typisch für die meisten Schnorchelmasken wird auch die Vollmaske von WOTEK in einem schwarzen Tragebeutel geliefert. Darin sind neben der Maske eine Anleitung und verschiedene Zubehörteile enthalten. Zu letzteren zählen etwa eine Halterung für Action-Cams oder eine kleine Sprühflasche für ein Anti-Fog-Mittel. Bei mir war das Fläschchen jedenfalls leer.

 

Größe und Passform

Die WOTEK Schnorchelmaske ist in den Größen S/M und L/XL erhältlich. Für meinen Test habe ich die Größe L/XL gekauft. Diese soll für Gesichter mit einer Länge von mehr als 12 cm geeignet sein (gemessen von Kinn bis zum Nasenansatz). S/M hingegen ist für Gesicher mit einer Länge von weniger als 12 cm gedacht. Mir selbst hat die Größe L/XL sehr gut gepasst – so wie es sein sollte.

 

Tragekomfort

Der Tragekomfort konnte mich persönlich bei der WOTEK Schnorchelmaske überzeugen. Das lag einerseits natürlich an der bereits angesprochenen, korrekten Größenangabe. Zum anderen saß die Maske sehr gut am Gesicht an. Dazu haben auch die gut einstellbaren Bänder auf der Rückseite beigetragen. Diese besitzen zudem einen Klick-Mechanismus an der Seite zum Öffnen bzw. Schließen.

 

Sichtfeld

Die Vollgesichtsmaske von WOTEK wird mit einem 180°-Sichtfeld beworben. Dem wird sie in meinen Augen vollkommen gerecht. Die Größe und Klarheit des Sichtfelds steht anderen, hochwertigen Schnorchelmasken in nichts nach. Auch hatte ich persönlich keine Probleme mit dem Beschlagen der Maske.

Grund dafür ist unter anderem das Atemsystem mit getrennten Ein- und Ausatemkanälen. Dazu werde ich mehr im nächsten Abschnitt schreiben. Sollte es dennoch einmal vorkommen, dass die Scheibe beschlägt, kann man mit einem Anti-Fog-Mittel nachhelfen. Dieses kann beispielsweise in der mitgelieferte Sprühflasche transportiert werden.

 

Schnorchel- und Atemsystem

Bei der WOTEK Schnorchelmaske wird ein Trockenschnorchel verwendet. Dieser besitzt einen Ball im Inneren des oberen Teils. Dieser steigt auf, falls der Schnorchel unter Wasser gerät. Somti wird verhindert, dass Wasser ins Innere gelangt und ggf. eingeatmet wird.

Das hat in meinem Test auch sehr gut funktioniert. Doch auch falls es dennoch einmal dazu kommen sollte, dass Wasser in die Maske gelangt, ist auch das kein Problem. Am Kinn besitzt die Maske ein Ventil. Über dieses kann das Wasser wieder abgelassen werden, indem man den Kopf nach hinten neigt.

Der Schnorchel ist über einen Knick-Mechanismus an der Maske befestigt. Zum Verbinden muss dieser laut Anleitung einfach herumgeklappt und festgedrückt werden. Das hat bei mir auch soweit funktioniert. Jedoch sollte beim Festdrücken ein Klicken zu hören sein. Das war bei mir nicht der Fall. Stattdessen hat der Schnorchel nicht komplett fest gesessen. Ich weiß nicht, ob dies ein einmaliger Produktionsfehler ist oder immer bei diesem Modell vorkommt.

Beim Atemsystem wird auf ein sicheres 2-Wege-System gesetzt. Entlang eines großen Kanals in der Mitte des Schnorchels wird Luft in die Maske eingezogen.  Über einen Ring, der recht und links entlang der Innenseite verläuft, wird eingeatmete Luft durch den Schnorchel ausgeblasen. Dafür sind auch im Schnorchel 2 separate, mit Gummi abgedichtete Kammern enthalten.

Hier ist mir bei meinem Modell aufgefallen, dass die rechte Kammer nicht bis zum Ende abgedichtet ist. Stattdessen ist die Aussparung zum Einatmen zu groß gehalten. Auch das ist ein nicht zu missachtender Produktionsfehler.

Das folgende Bild zeigt eines der Ventile zum Einatmen der Luft:

 

 

Qualität

Die Qualität der WOTEK Schnorchelmaske erscheint auf den ersten Blick sehr gut. Die Verarbeitung sit sauber, das Material wirkt hochwertig und auch der Geruch der neue Maske ist nicht zu penetrant.

Wie zuvor angesprochen, gab es bei einem Modell allerdings zwei mehr oder weniger kleine Fehler. Einerseits konnte der Schnorchel nicht richtig fixiert werden. Zum anderen war die Aussparung zum Einatmen etwas zu groß, sodass sich schlimmstenfalls ausgeatmete Luft mit Frischluft vermischen könnte. Für die Qualität gibt es entsprechend einige Abzüge.

 

Sonstige Funktionen

Wie nahezu bei allen Vollgesichtsmasken kann auch bei der WOTEK Schnorchelmaske eine Halterung für Action-Kameras angebracht werden. Diese wird einfach an die schmale Stelle des Schnorchels festgeklickt. Das ist kinderleicht. Anschließend lässt sich an der Halterung einfach die Action-Cam festschrauben.

 

Preis-Leistung

Ich habe für dieses Modell von WOTEK online 25,79 € bezahlt. Das ist auch ein typische Preis für diese Schnorchelmaske (+- 2 € bis 3 €). Preislich liegt sie damit im guten Mittelfeld meines Schnorchelmasken Tests. Aufgrund der Qualität-Mängel würde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch “nur” als “Gut” bis “Sehr gut” bewerten.

 

Fazit – WOTEK Schnorchelmaske

Die WOTEK Schnorchelmaske ist in meinen Augen eine solide Vollgesichtsmaske für einen fairen Preis. Sie verfügt über ein Zwei-Kammern-System, einen Trockenschnorchel sowie ein großes Sichtfeld. Auch die Qualität konnte micht über weite Strecken überzeugen. Wenn du dir dieses Modell kaufst, solltest du allerdings nach Erhalt auf die von mir angesprochenen Fehler bei meinem Exemplar achten bevor du die Maske verwendest.

Bei Amazon ansehen*

 

Schreibe einen Kommentar